Im Juli 2003 hab ich mir wieder eine Mittelkonsole eingebaut:
 
  Sieht noch etwas chaotisch aus :)
  Eben während dem Um-/Einbau der Mittelkonsole. Passend zum Baujahr
  einen Sony-XR-7152 und ein CD-Radio, ebenfalls von Sony, soll ja zum
  Auto passen. Schließlich  man kann ja hier kein "Lichtspielradio" einbauen.
  Den Zigarettenanzünder und selbst-verständlich auch die Uhr! mussten
  dieses Mal in die Konsole mit rein.
  Linke Seite ist fest mit 4 Winkeln mit der Front verbunden, die rechte
  Seite wird oben im Armaturenbrett gehalten und unten mit einem
  Schnapper. Kunstleder und 4mm Schaumgummi.
  

  Hier eine Schematick meiner Konsole aus meinem silbernen bzw. später im
  weißen 2,8i -  Ziemlich eckig, und die Frontplatte hat man nach vorne
  weggeklappt.  War nicht ganz so optimal.
Ein neues Auto kaufen, den Ellenbogen aus dem Fenster hängen lassen und prahlen kann sich jeder !
Aber ein Auto wieder aufbauen und sein Eigen nennen, das kann nicht jeder und das macht es aus !!!


Februar 2004

Am PC ist das "Modding" ja schon längere Zeit "in".
Auf diversen Seiten findet man dazu auch genug Modifikationsanleitungen, siehe auch meine Rubrik "PC",
für tiefgründigere technische Daten hierzu.
  Im Escort-Kombi (LKW-Opfer) hatte ich diese MStation (1) drin. Die hab
  ich nach dem Unfall wieder abgegeben, da ich im Astra nichts großartiges
  verändern konnte (Leasing) Aber ich wollte im Capri was Eigenes bauen.
  Fertigmenüs schmecken selten ...
So las ich diverses über Leute die eigene Software für ihren Auto-MP3-Player geschrieben haben, doch haperte es meinerseits hier etwas anzuwenden, das ich sonst nicht nutze.  WinAmp nutze ich schon länger, und habe hier am PC ein 4x40 LCD dran hängen und im Netz auch die 4/15 Taster Ansteuerung gefunden. Mit einem Laptop sollte dies doch zu bewerkstelligen sein !? Hab mir dann einen Laptop aus ebay gezogen, meinen wollte ich dafür nicht unbedingt einsetzen:   Ein PII 266 Mhz TOSHIBA Satellite 4010CDT schien mir geeignet zu sein   
  Intel PII 266Mhz
  160 MB Ram
  10 GB Festplatte
  Floppy +  CD Rom
  Sound  +  Infarot
  LPT + COM + USB + PS/2 + VGA
Ihm hab ich dann die 20 GB Platte aus meinem Laptop verpasst, seine 10GB in meinen Laptop. Mobil trage ich prinzipiell keine Daten im Gerät mit mir. Dabei war eine 10/100 Netzwerkkarte - so kann ich auch MP3 aus meinem Laptop einspielen, und die Playlists aktualisieren. Oder über die USB-Festplatte am USB-Slot.Zur Bedienung habe ich die 4/15 Taster-Steuerung nachgebaut. Jedoch nicht in irgendein Gehäuse! Da der SONY-CD-Radio schon seine Schwächen hatte, entschloss ich mich diesen hierfür zu opfern. Soll ja auch alles zusammenpassen :)       CD's kann ich auch im Laptop abspielen :)

An der Front wurden die Lautstärketaster und Select ausgeschnitten, und aus einem anderen CD-Radio eingesetzt.
Diese bedienen nun PLAY/PAUSE und VOR-/RÜCKSPULEN und NÄCHSTER / VORHERIGER TRACK 
Laptop
 AN/AUS
 ____________________________________________________________________________        o
                                                                                                                                                                 o
Menü
öffnen
WinAMP AN/AUS Playlist -/+ 
[-]       [+]
Playlist -/+ 
[-]       [+]
Zufall-
modus
123Menü-
Auswahl
MP3
STOP
Spulen
[-]       [+]
Springen
[-]       [+]
Play/
Pause
456CD
Play



Lochrasterplatine - Taster aus Bedienplatine eingesetzt, und bei Reichelt.de 1,8mm LEDs geordert.

 
Anstelle des Radio-Displays ein VU-Meter aus einem Videorekorder eingesetzt, innen rechts die Diodenschaltung der
Tastersteuerung und hinten links Spannungsteiler und COM-Buchse für die Tastersteuerung.Der OFF-Taster vom Bedienteil leitet 12V über eine Chinch-Buchse an den Laptop, in den ich ein Relais eingebaut habe.
Ebenfalls eine Chinchbuchse, hier wird der Ein/Aus Taster "betätigt" Ferngesteuertes Ein / Aus - schalten
Fertig eingebaut, und erster Testlauf.
Night-Shift - Fußraumbeleuchtung (eigendlich gelb)
und Bedienteil / MP3-Player AUS
SÄFT !!! MP3 ist an und tickert fröhlich die MP3 durch.
Eine kleine Nahaufnahme, auch wenn die DigiCam hier Probleme hatte. Bei Gelegenheit mal ein besseres Bild.


Das LCD im Betrieb: