Die Musik darf ja nun auch nicht fehlen. 


NUR so verrückt und wieder eine ganze Mittelkonsole einbauen, und damit den Aschenbecher absägen, ne nie wieder, zumal der 'Schorschi' ein einem zu guten Zustand ist, dass ich hier auch nur eine Schraube wo reindrehe wo es nicht anders geht. So stand nun die zu lösende Frage im Kopf, wie baue ich den ganzen Schlambambel hier wieder ein (denn ich habs und was soll ich denn damit jetzt machen? nur angucken "ja das war was!" ? und die Arbeit habe ich mir kaum fer umme gemacht.

Es stand also zur Bedingung, dass hier nichts gesägt, gebohrt und geschraubt sein darf !!! Letztendlich entschied ich mich dazu, sinnvollerweise, nur die nötigsten Komponenten einzusetzen. Die da noch waren DSP und LCD. Die brauchte ich unumgänglich. DSP für Lautstärkeregelung und Klang, und das LCD um den Lap zu steuern (bzw die Ausgabe zu sehen, was ja der eigentliche Gag ist) Die Steuerung (zuvor im 1600 GT mit umgebautem CD-Sony) ließ ich erst einmal zweitrangig stehen.

Lange rede kurzer Sinn, aber hier die Bilders:

Dies ist das Ergebnis. DSP und LCD:
Die Steuerung:
... aus der Werbung:Die Belegung eigentlich:Die Belegung im WinAMP:
Laptop aufgerüstet. 20GB raus, 30Gb rein.Neue Lautsprecher hinten: 
Lautsprecher vorne:  
Es blieb lange unklar, wie ich es realisieren werde...
 
Ich habe, Dank eines  Bekanntzen, die ultimative Lösung gefunden:
TV-Lautsprecher aus einem SONY-TV !!!
Und die klingen gar nicht mal schlecht !

 

     
Die 4 Kanal-Endstufe hat auch wieder ihren Platz gefunden:
So isses nun fertig und klingt echt saugut !

Nicht zu vergessen, die Fußraumbeleuchtung ist
auch wieder eingebaut, und der Laptop weiterhin
im Handschuhfach. Im Kofferraum spielt noch eine
SONY 2x60Watt die Bässe an:

 

 

Kabelverlegung zur BatterieTransistorzündung:
Geänderte Luftansaugung
(Provisorium)
 Beleuchtung im Motorraum:

 

Und wie jeder weiß:    Der Capri ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die
                              Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat.


Dezember 2004 / Januar 2005
Neue Mittelkonsole:

 
 Anprobe:

Verwendet habe ich Kunststoff-Reste von unserem
Copy-Shop. Dieser lässt sich sehr leicht verarbeiten
und ist dennoch stabil. Auf Kleben habe ich gänzlich
verzichtet, denn Kleber wird mit der Zeit spröde und
bricht.. Verschraubt habe ich die Teile mit Schrauben
von sog. Hohlwanddosen. Das Kunstleder wurde vom
Trägermaterial getrennt, da es sich so auch in den
Aussparungen für das LCD und den DSP einziehen
lässt,  und mit dickem, doppelseitigem Klebeband
aufgeklebt. An der Front habe ich den anderen
Schrauben ähnliche schwarze Schrauben verwendet.
Bin noch am überlegen, ob ich seitlich eine 
Verblendung mache, um die zu vertuschen.

 

 

Als Nächstes wird die Konsole eingesetzt, der Laptop wieder für den MP3-Betrieb eingebaut und auch der Kofferraum
neu verkleidet. Ich warte nun schon sicher ein halbes Jahr auf die von einem Bekannten versprochenen Verkleidungen,
 nun werden die im do-it-yourself-Verfahren, wie die Konsole, angefertigt. Nicht zu vergessen, die Lautsprechermatten
im vorderen Fußraum muss ich auch noch anfertigen. Mit dem Material sicher eine Kleinigkeit.