Sommer 2010 

   

Ich war letztes Jahr in ner Werkstatt und habe neue Schlappen aufziehen lassen, und da wurde Schorsch falsch auf die Hebebühne gehoben.
Normalerweise setzt man an die Rahmen an, aber hier war man der Meinung, dass ein so tolles Auto auch ruhig am Kotflügel-Unterkante A-Säule angehoben werden kann.

Dass die A-Säulen und Kotflügel unten rum nach 27 Jahren selbst bei einem so gut erhaltenen Stück nicht mehr so toll sind wie bei einem Neuwagen, und man eigentlich generell da nicht anheben sollte, davon ganz abgesehen, habe ich mich kurze Zeit später in meiner Werkstatt, als wir ihn oben hatten, gewundert, wieso das Blech da unten rum so zusammen gedrückt ist und alles was wir für den "Tag X" gut zugeschmiert hatten, aufgebrochen war ?!
Er sollte kurz vor seinem 30. Geburtstag - zur H-Zulassung - erst neue Kotflügel und eine Komplettsanierung der Visage erhalten.
Aber hier wurde mir ein Strich durch die Rechnung gemacht - prima!
Was also gut konserviert war, lag nun frei. Das wieder richten und zuschmieren kam jetzt nicht mehr in Frage und so wagte ich den Schritt. Kotflügel, angeblich Vanweezel, bestellt, kamen, aber wie sie passten ...



 
      
Für angebliche VanWezel haben die äußerst schlecht gepasst. Seltsam auch, dass die Aufkleber von VanWezel und von, wie hier beim linken, auch der Firma embo tragen ... verar***en kann ich mich selbst!

Sehr passgenau? 

Mehr Details hierzu möchte ich Euch nicht zumuten, mir schon schmerzt wieder alles schon beim Anblick dieser Katastrophe!!!

Reklamiert und 2 Wochen später kamen dann endlich nach langen Quereelen neue Kotflügel.
Die passten etwas besser, aber auch nicht wie man es von einem führenden Hersteller erwarten sollte ...

Wir haben es so gut es ging passend bekommen, mein dreiwöchiger Urlaub war eh rum, ersetzt einem auch niemand... zum kotzen!




Hier die Fratzenrenovierung in Kurzform:

An der A-Säule war er schon 2004 durch, haben wir zugeklebt mit dem Vorhaben, dies bei der Kotflügelaktion IRGENDWANN mal,
richtig zu machen. Na das kam ja jetzt ...
 
Das war vorher zu sehen...
 
Übel!!!
 
Sauber rausgeschnitten
 
und dann erst mal dick mit Fertan eingepinselt...
 
 
vollständig eingepinselt!
 
Den Dämmattendreck vollständig entsorgt, die dämmen nicht
nur, sondern halten auch schön die Feuchtigkeit im Auto...
 
Rechter Kotflügel (Flügel ... Wings ... jetzt weiß man warum :D )
 
Da hatten wir 2004 schon gedoktert.
 
und dann: HAMMERITE!!! Dick und mehrfach eingestrichen,
das hält bis zum Weltuntergang.
 
 
Wiederaufbau ... Kante neu gesetzt
 
Innen ...
 
Aussen...
 
 
Rep.bleche? ICH???? Ne sowas dengelt man selbst!
 
Auch eine Krankheit. Wo sich die Bleche überlappen,
ist Bewegung im Spiel und das bricht irgendwann durch...
Die Kante bis halbe Höhe geöffnet, entrostet, kleine Bleche zugeschnitten, engesetzt, wieder verschlossen, zugeschweißt,
Fertan & Co. Hammerite und das FETT!!!                                                                  Auch innen!
 
 
Hier auch ein komplettes Blech hinter der A-Säule gelegt.
Im Rahmen ebenfalls alles dick eingestrichen.
 
Antennenlöcher und und altes Rostloch verschlossen. Die A-Säule
entlang waren auch ein paar kleine Rostlöcher, zu finden .... 
Ford hatte ja bei den A-Säulen schon immer geschludert
 
Lampentopf rechts - hatte 2004 schon einen Wurm drin, und
wurde nicht besser. Alles rausgekratzt und dick eingeschmiert.
-(NACHTRAG:
-(August 2011: hat nicht viel gebracht, ist nach oben in den
-(Motorraum schon wieder am Gammeln. Muss ich demnächst
-(mal von oben aufschneiden und dann ist aber Ruhe!
 
 
 
 
 
Wie gesagt, Rep.bleche mache ich selbst :)
Originell, nicht schön, aber sieht später auch keiner mehr.
 
Dann war es ENDLICH soweit - der ersehnte Moment, auf den
wir hin gearbeitet hatten ... (KF Anprobe zum 1000. Mal ...)
Dieses Mal so gut es ging passend bekommen, nicht perfekt,
ja - aber ich hab so die Schnauze gestrichen voll, dass mich
das nicht mehr stören darf.
  

 
 
UND: Zu jedem Unglück
kommt immer noch mal eines dazu:

Irgendwie muss irgend ein Depp da was rumgetragen und fallen
gelassen haben, Werkstatt oder Lackierer, wie immer war es
keiner, und hat den Spiegel abgerissen, innen ist der Haltebolzen
gebrochen. Druckgusszeug hat eben auch eine Schmerzgrenze!

Hier hatte ich zum Glück noch einen in Reserve, die Innereien
getauscht und umlackiert. Die Innereien von dem Spiegel sind
etwas ausgelutscht, wenn ich das gerichtet habe kommen die
auf die Fahrerseite. Der mechanische mit den Zügen ist auch
schon grenzwertig, dann aber Komfort vom feinsten!
  
Aus der Ferne "hui!"
  
Aus der Nähe ....

  Egal, hat fertig und wayne interesiert es denn dann heute noch...