Willkommen in der a68k-Galerie!





 [ 4 Beiträge ] 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
Die SAECO macht "blau" ...


oder neudeutsch: PIMP MY SAECO !!!



________zu Saeco #2 ________zu Saeco #3 ________zu Saeco #4

saecobutton1.jpg


Diese SAECO gehört innerlich zu einer der ersten SAECO Kaffeevollautomaten der "Vienna-Serie".

Leider gibt es von SAECO° keine großartige Auswahl an transparenten Modelle.

Meine Maschine war ursprünglich in einem hellen "Marmor-Look" Gehäuse (siehe weiter unten PIMP#3). Ein Bekannter hat mir das Gehäuse besorgt, und ich konnte einfach nicht widerstehen aus dem PC-Moddingbereich die Röhren einzupflanzen...

Die "Inverter" (Ansteuerung für die Röhren) werden von einem externen Netzteil mit 12Volt versorgt.

Leider "streuen" die Röhren zu stark, so dass ich die Platine schon abschirmen musste.


Saeco-blau-09.jpg


Saeco-blau-03.jpg
Saeco-blau-08.jpg


Saeco-blau-02.jpg
Saeco-blau-01.jpg










Die SAECO wurde von http://www.coffeemakers.de entdeckt und dort vorgestellt.
Aus diesem Anlaß habe ich die Maschine neu Fotografiert.

PIMP MY SAECO #1b:
Meine SAECO wurde von http://www.coffeemakers.de entdeckt und dort vorgestellt. Aus diesem Anlass habe ich die Maschine neu Fotografiert.


Nachfolgend die aktuellen Bilder:

Saeco05.jpg


Saeco04.jpg
Saeco03.jpg


Die Saeco von innen:
Saeco02.jpg
Saeco01.jpg


Seitenansicht geschlossen:
Saeco06.jpg


"Rainbow" LED im Betrieb:
Saeco08.jpg
Saeco07.jpg

Saeco09.jpg
Saeco12.jpg

Saeco10.jpg
Saeco14.jpg


Störungs-LED etwas heller ;-)
Saeco11.jpg
Saeco13.jpg


  
 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
PIMP MY SAECO #2:

saecobutton2.jpg


Hatte mein altes Gehäuse wieder ausgegraben... Diesmal kommen nur blaue LEDs zur Anwendung :D

Ich habe hier nun LEDs mit 5000mcd und 470 OHM Widerstände verwendet. Ein kleines (elektronisches, " getaktetes") 12 Volt Netzteil unterhalb des Mahlwerksmotors untergebracht.
Das Netzteil wird mit dem Netzschalter der SAECO aktiviert und mit einem Schalter, hinten rechts angebracht, die LEDs auch ausschaltbar.


Saeco_bosa_01.jpg



Saeco_bosa_03.jpg
Saeco_bosa_05.jpg


Saeco_bosa_06.jpg
Saeco_bosa_07.jpg


  
 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
PIMP MY SAECO #3:

saecobutton3.jpg


Und wieder musste eine SAECO im blau-transparenten Kleid daran glauben. :strange2:
Dieses Mal wieder nur mit LEDs.

Hier habe ich die LEDs ähnlich wie bei Mod #2 eingebaut.

Ein kleines Hindernis war es, die LEDs im Gehäuse relativ gleichmäßig ausleuchtend unterzubringen.

Aber das Ergebnis ist akzeptabel ;)


Saeco_blau_2_05.jpg
Saeco_blau_2_06.jpg


Saeco_blau_2_11.jpg
Saeco_blau_2_12.jpg


Saeco_blau_2_09.jpg
Saeco_blau_2_10.jpg



AT NIGHT ..... Tangooooo ....


Saeco_blau_2_07.jpg
Saeco_blau_2_08.jpg








oben: Stromabgriff direkt am Trafo, primärseitig für LED-Netzteil
unten: linke LED über der Tür

Saeco_blau_2_03.jpg


LEDs für Türbausleuchtung
Saeco_blau_2_04.jpg


Molex-stecker (vom PC) LED-Netzteil, sekundärseitig
Saeco_blau_2_01.jpg


Hier links, noch abgedeckt durch Klebeband,
LEDs der Türausleuchtung wie auch rechts

Saeco_blau_2_02.jpg


  
 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
TIPPS & TRICKS zur SAECO & baugleiche Maschinen !


saecobuttontut.jpg


(Nachtrag: Die Infos sind schon gut 10 Jahre alt, die Maschinen wurden seit dem weiter entwickelt und die hier zur Verfügung gestellten Infos beziehen sich auf die 180er Kaffeevollautomaten und baugleiche, wie von Krupps und anderen Firmen, die bei Saeco einkauften!)

Es ist im Internet nur schwer an brauchbare Informationen zu kommen.
Die meisten Dokumente unterliegen den Rechten der Firma SAECO ...





saeco-bedien.jpg


1 - Netzschalter
2 - Betriebsbereit / AN
3 - Bedientaste für Kaffeezubereitung
4 - Betriebszustandsleuchte für:
- Bereit (dauerleuchtend)
- Blinkt (nach dem Einschalten)
Wasser wird (noch) erhitzt
- Blinkt 1x = 1 Tasse Kaffee wird zubereitet
- Blinkt 2x = 2 Tassen Kaffee werden zubereitet
5 - Bedientaste für Heißdampf
6 - Leuchtet, wenn Heißdampf bereit;
- oder blinkt bei Heißdampferhitzung
7 - Regler für die Kaffeemenge
(Tassengröße / Einfüllmenge)
8 - Störungsleuchte
- Brühgruppe nicht (richtig) eingesetzt
- Auffangbehälter oder Tropfschale fehlt
- Kaffee oder Wasser leer
(aber erst wenn es schon zu spät ist!)


Um die Funktion einer SAECO zu prüfen, hat sich der Hersteller etwas nettes einfallen lassen.
Man kann in Abhängigkeit des Reglers 7 mit den Tasten 3 und 5 alle Funktionen der Maschine testen.


Bedienung Drerhregl.
  Taste   Stellung 7         Funktion          Rückmeldung
 
 3 + 5   links        Pumpe wird aktiviert     Turbine = Blinken der  8
 3 + 5   mitte        Boilerheizung            (Strommesser in Leitung prüfen)
 3 + 5   rechts       Klappe Kaffeepulver      Akustisch wahrnehmbar
                         
 3 + 5   links        Brühgruppe hoch          Endschalter-Test  4
 3 + 5   mitte        Brühgruppe runter        Endschalter-Test  4
 3 + 5   rechts       Mahlwerk                 Akustisch wahrnehmbar



Um dies testen zu können, ist wie folgt vorzugehen:
- Beide Tasten (3 und 5) drücken und gedrückt halten;
- Maschine einschalten;
- Beide Tasten (3 und 5) loslassen.

Gimmick: Wem Euch die Pumpe z.B. für heißes Wasser für Tee auszulassen zu langsam arbeitet, schaltet die Maschine
(nachdem heiß!) kurz aus und nach paar Sekunden wieder wie oben beschrieben ein, dann Drehregler nach links und
mittlere Taste drücken, nicht zu vergessen rechts an der Maschine den Wasserauslass zu öffnen :)



Hier aus dem Technischen Manual:

saecotut2.jpg

(Dank an SAECO!)









Tips zur Fehlersuche: (Aus meinen Erfahrungen!)

Wenn die Maschine sich nicht einschalten lässt, ist evtl. die interne Sicherung durchgebrannt. Diese befindet sich hinten, mittig entweder bei späteren Modellen als "fliegende Sicherung" oder in einem Gehäuse hinter dem Brühgruppengetriebe. Letztes erfordert in den meisten Fällen, dass man die Innereien aus der Maschine zieht.

Es kann mal passieren, dass beim Kaffee zubereiten der Auffangbehälter links rausrutscht (oder ein Spielwütiger die rauszieht) Den bekommt man dann nur noch sehr schwer wieder rein, denn die Brühgruppe sperrt durch die "Rutsche". Entweder man öffnet die Tür und versucht es (mit Gefühl!) anzuheben und wieder in Ordnung zu bringen, oder die obige Testfunktion durchführen - und die Brühgruppe wieder runter fahren.

Wenn Euch der Endschalter des Mahlwerks abdankt. Kann es passieren, dass das Mahlwerk mahlt und mahlt und nicht mehr aushört. Maschine gleich ausschalten und aus lassen! Wer dann die Maschine wieder einschaltet, hat ein echtes Problem! Die Brühgruppe fährt hoch, verklemmt sich, da zuviel Kaffeepulver gemahlen wurde!!! Und nun? Normalerweise müsste man, so wie ich es tat, bis ich von den obigen Testfunktionen
erfuhr, die Brühgruppe eingesetzt in der Maschine soweit zerlegen, dass man sie herausnehmen kann. Nun einfach die Brühgruppe herunter fahren und gut ist :)

Wasser unter der Maschine ?
Das kann der Boiler sein - muss aber nicht! Entnehmt die Brühgruppe und schaut Euch den Ablauf unter dem Boilerzapfen genauer an. Wenn der verstopft ist (Kaffeepulver oder Kalk,...) Dann läuft das Wasser daneben und verteilt sich im Gehäuse. Mit Nadel grob reinigen, dann mit dünnem Pfeifenputzer. Ggf rate ich sogar dazu das vorsichtig aufzubohren. 3mm Bohrer schräg nach oben. Idealerweise wenn Ihr die Innereien mal entnommen habt, denn so kommt man nicht so gut hin und bohrt durch das Gehäuse...

Maschinenpflege - Ganz wichtige Sache!
Wer seine Maschine pflegt, muss die nicht nach ein paar Jahren ins ebay setzen. Ich freue mich immer wieder über solche Schnäppchen, zB eine Maschine verdreckt bis zum geht nicht mehr für ca. 70eu kaufen, putzen und Ihr wisst ja was sie funktionierend wert ist. Wenn Ihr Maschinen los werden wollt, einfach ne Email mit Bild und Beschreibung dazu.
...

TÄGLICH:
- mindestens nach jedem Wasser auffüllen den Auffangbehälter leeren und nach letzten Kaffee.
Ihr erleichtert Euch die Pflege, wenn Ihr ein Zewa auf 2 x 1/3 zusammengefaltet unten rein
legt. Das saugt die Feuchtigkeit gleich auf, und verhindert dass der Kaffeesatz anklebt.
- Tropfschale mit warmem Wasser ausspülen und abreiben.
- Gehäuse abreiben, mit weichem Tuch.
-
WÖCHENTLICH:
- Brühgruppe entnehmen und reinigen; Je nach Verbrauch auch öfters!
Türe auf, Brühgruppe entnehmen, unter fliesendem warmen Wasser abspülen, kleinen
Pinsel zur Reinigung nehmen, danach abtropfen und kurz mit Handtuch weitgehendst
abtrocknen. Dann den roten großen Dichtring mit SAECO-Fett einreiben, wie auch
die Laufbahnen und Gelenke.
- Bei geöffneter Tür und entnommener Brühgruppe, Zapfen vom Boiler leicht mit etwas
SAECO-Fett einpinseln. Auch den Ablauf darunter überprüfen, der verstopft gerne und
oben beschriebenes Problem tritt auf.
- ...

Auf meine Vorschläge zu Verbesserungen (auch im Zubehörhandel) hatte man bei SAECO keinen Bedarf.
Reparieren ist lukrativer ...



Weitere Pflegetipps:
- Wenn Ihr die Maschine mehrmals täglich braucht, bis zu letzten Tasse anlassen.
- Die Maschine nicht unnütz anlassen, morgens anlassen dass die abends nach
Feierabend gleich Kaffee machen kann, kostet nicht nur unnütz Strom.
- Wenn Ihr stark kalkhaltiges Wasser habt, leert den Wasserbehälter abends aus
und wischt ihn trocken. Oder nehmt stilles Wasser - kein kohlensäurehaltiges,
das zerlegt Euch die Maschine!
- Auf keinen Fall Quellwasser nehmen, die Ablagerungen bekommt Ihr auch mit
dem besten Entkalker nicht mehr raus!
- Nehmt auf keinen Fall "lasierte" Bohnen - die verkleben Euch das Mahlwerk!
- Immer darauf achten, dass Wasser im Behälter ist
- Ein überquellender Auffangbehälter versaut Euch nicht nur die Maschine. Die
Brühgruppe muss irgendwann den Kaffee auch noch in diese Richtung pressen.
Tödlich für das Getriebe ...


  
 
 
 [ 4 Beiträge ] 



cron