Willkommen in der a68k-Galerie!





 [ 3 Beiträge ] 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
Knight Rider "KITT" VU-Meter
vom 09.12.2006
(Erster Aufbau ca. 2001)






Das KNIGHT RIDER VU-METER ... ein Kindheitstraum ... und vor einigen Jahren realisiert.

Es wird sicher den Einen oder Anderen abstoßen es nachzubauen, das Zusammenfriemeln kann schon an die Nerven gehen.

Am Anfang war die Ordnung:

301648122006.jpg
41348122006.jpg



Also wer es sich zutraut es nachzubauen, kann sich hieran orientieren:

Als Erstes schneidet man sich die Platinen zurecht:
2x 42x63mm

Wie auf dem Bild zu sehen und setzt auf die Platine mit Rand die 6 Sockelleisten auf.
Zum Ausrichten kann man (wie zu sehen) 2 Leisten aufsetzen:
4454238122006.jpg


Dann umdrehen und von der anderen Seite 3 Leisten wie dargestellt einsetzen, in die gleichen Löcher wie die jeweilige Reihe (das passt!)
4956238122006.jpg


Nun alles gut verlöten!
Empfehlenswert: erst die jeweils äußersten pins anzulöten und die Leisten ggf. auszurichten, dann die restlichen Pins. Bei den doppelt gesteckten nicht mit Lötzinn geizen!

2058238122006.jpg


Nun alle Pins der freien Sockel miteinander mit Draht und auch jede Reihe miteinander verbinden. Sieht dann so aus:
40509122006.jpg


Dann können die LED Balken eingesetzt werden:
35409122006.jpg

Der rote Punkt ist die Kerbe am Balken.

DIE Platine können wir jetzt auf die Seite legen.






Nun die 2. Platine:

8909122006.jpg


Die 3 Leisten einsetzen, wieder 2 zum Ausrichten drauf und Platine umdrehen und gut verlöten.
Dann von der Mitte (!) aus den Pin daneben Brücken
(Pin 9 und 10 von aussen gezählt!)


421409122006.jpg


Nun 6 Widerstände einlöten:
Jeweils mit dem 2. und 3. Pin von aussen gezählt verbinden:


181609122006.jpg

ACHTUNG hier sind die Widerstände auf 3 und 4 gesteckt, das ist falsch!

So sind die Widerstände ein- und anzulöten:
291609122006.jpg


Dabei gleich eine Brücke zwischen 3. und 4. Pin von aussen gezählt löten.

So schauts dann aus:

391809122006.jpg


Jetzt das ganze Mysterium verdrahten, wie hier auf dem Bild zu sehen:
342009122006.jpg
532309122006.jpg


rot = später +12V
grün = minus
gelb = die weiter oben angesprochene Brücke zwischen 3+4

Jetzt die 6 Poti nehmen und das mittlere Beinchen nach innen biegen wie hier zu sehen:


532409122006.jpg


Dann so einlöten, dass der mittlere 8eben gebogene) Pin an den 5. von aussen gezählten Pin anliegt, die beiden anderen beinchen einmal am Minus (grün eingezeichnet) und in ein freies Loch passen und einlöten:
332609122006.jpg
13009122006.jpg


und die freien Pins der Poti (EINGANGSIGNAL!) miteinander verbinden.

Dann eine abgeschirmte Leitung einmal mit der Abschirmung an Minus, und den Innenleiter an einen der "freien" Punkte an einem Poti anlöten.
Die Spannungsversorgung des VU kann jetzt auch angelötet werden, +12V (rot) aussen, daneben der Minus (grün) - im Bild schwarz

103109122006.jpg
473409122006.jpg


Jetzt kommt die ruhige Hand ins Spiel:

Jetzt müssen die ICs zurechtgefriemelt werden. 2 Leisten nehmen, und den IC drauf stecken:

293709122006.jpg


MIT GEFÜHL !!!!!!!! dann 90° umbiegen:
413709122006.jpg


Dann wie zu sehen auf die Platine stecken:
523709122006.jpg


Die ICs aussen ansetzen, mit der Markierung am IC (Pin1) nach INNEN zeigend. Um die ICs in den Sockel zu drücken, kann man zB einen Platinenrest nehmen und alle Beinchen auf einmal reindrücken.

Die zwischen den ICs freien Kontakte sind die oben gelöteten Brücken zwischen Pin 9 und 10, die den innersten LED Balken noch auf die Platine verbinden.
Dazu nehme ich Widerstände, stecke die in den Sockel und schneide die auf gleiche Länge wie die ICs ab.


Und jetzt viel Spaß beim Zusammenstecken!

504609122006.jpg


Am Besten auf einer Seite anfangen die Pins in die andere Platine zu bekommen, einen kleinen dünnen Schraubendreher dazu nehmen um alle Pins zurechtzurücken.

Wenn alle Pins 100% im Sockel sind, die Platine vorsichtig zusammendrücken "Sandwich" ...
... bis alle Pins fest im Sockel sitzen und auch die Brücken alle im Sockel sitzen.
Wenn ein IC Pin umgeknickt ist, dieses vorsichtig zurecht drücken und in den Sockel drücken.

95209122006.jpg






Was nun noch fehlt, ist der (Vor-)Verstärker:

Eine Platine nehmen, und die Bauteile wie hier zu sehen einlöten:
505309122006.jpg
45409122006.jpg


BAUTEILELISTE UND SCHALTBILD: VERSTÄRKER:

R1 = Widerstand 270 Ohm (rot,violett,braun)
C1 = Elektrolythkondensator 100µF / 16V
C2 = Keramik Scheibenkondensator 4,7nF (Beschriftung: 4,7n / 4n7 / 472)
C3 = Keramik Scheibenkondensator 470pF (Beschriftung: 470 / 471 / n47)
C4 = Elektrolythkondensator 470µF / 16 Volt
C5 = Keramik Scheibenkondensator 100nF (Beschriftung: 100n / .100 / 104)
IC1 = IC TBA810S oder TBA810AS (Vorzugsweise "AS"
P1 = Potentiometer 100k Ohm (linear)


353139122006.gif
3911139122006.gif


Der IC TBA810S unterscheidet sich darin, dass die Beinchen beim "AS" parallel, und beim "S" wie im Bestückungsbild zu sehen, abwechselnd gebogen sind. Die Pinbelegung ist zu 100% gleich!

Das Prinzip-Schaltbild eines LED-Treibers:

5515139122006.gif


4226139122006.gif
5626139122006.gif


4233139122006.gif


5533139122006.gif


Liste bei http://www.reichelt.de
2136139122006.gif







DYNAMIC DUO / in Aktion:
J4360034.jpg
J4360041.jpg








Video vom Prototypen von Anfang der 2000er:



  
 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
Das KNIGHT RIDER VU-METER ... on the road ...

vom Montag, 02.02.2009:






Verrückt - durchgeknallt - was am Sender - einen Riß in der Denkmaschine ... aber GENIAL! :D

Wir bauen uns ein Knight Rider VU Meter für's Auto.
Und das bitteschön auch noch mit Stil! In den CAPRI!!! :D


IMG_0006.JPG
IMG_0009.JPG


IMG_0011.JPG
IMG_0012.JPG


IMG_0016.JPG
IMG_0017.JPG


IMG_0027.JPG
IMG_0028.JPG








DESTINO:

02022009(000).jpg

02022009(001).jpg
02022009(002).jpg


04022009(000).jpg
04022009(001).jpg


04022009(002).jpg
04022009(003).jpg


04022009(004).jpg


Es funktionierte zwar, aber durch das Laptop-Ladegerät, das primär zu sekundär keine gemeinsame Masse hatte, und so schon für Probleme sorgte, musste das VU Meter leider einige Zeit wieder in die Kiste.

... bis ...


  
 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
... ich eines Tages - im Frühjahr 2014 - endlich die Motivation fand, das VU Meter wieder einmal auszugraben - es waren über 4 Jahre vergangen - und es endlich einzubauen. Denn der Laptop ist schon lange nicht mehr an Bord, die Konsole wurde auch schon wieder neu und anders gestaltet gebaut - sehet selbst:

DSC_0029.JPG
DSC_0030.JPG


Kabelchaos :eek: :D

Es wurden zur Anpassung der Signal-Level noch zwei kleine 0-4v Vorverstärker eingebaut, das VU Meter läuft mittlerweile auf 8 Volt (Mittelweg zwischen Verlust im Spannungsregler und Verlustwärme in den Schaltungen zur Stromaufnahme) - (im Amiga läuft es schon länger auf 5 Volt!)
Aus Platzgründen ist der Vorverstärker und die Spannungsregelung hinter dem VU Meter, der Rest ist alles in der Mittelkonsole.





Hier noch ein kleines Youtube Video,
das ich mit einer kleinen überraschenden Begegnung
und dem bisherigen Projektverlauf verbunden habe:




.


  
 
 
 [ 3 Beiträge ] 



cron