Willkommen in der a68k-Galerie!





 [ 1 Beitrag ] 
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
Hier zeige ich Euch den Aufbau meines A1000 mit PiggiBack zur kleinen Seele.
Die Idee ist schon alt, jetzt erst ergibt es sich, die einzelnen Teile dafür an Land zu schleppen.


Als Grundlage habe ich hier ein A1000 PiggiBack Board, ein angepasstes Apple-Performa Netzteil
(wie ich es auch in meiner 64HDD verbaute) und ein "Vesalia-Diskettenlaufwerk" - das war grade greifbar und da von V. auch sicher das es funktioniert)


Kickstart Adapter:
Als erstes kommt der Kickstart-ROM Adapter rein. Ich wollte ursprünglich zwischen dem echten Kick und dem BootROM des A1000 umschalten können, das werde ich evtl. später einmal nachträglich machen. Als Grundlage dient der im A1k A1000 Bereich vorgestellte "Hack", einen echten Kickstart-ROM in den A1k einzubauen, wie auch der vom Mitglied Ratte umgesetzte Adapter.

Dafür nahm ich eine fertige PCB und setzte die Plazierung der Kickstarts auf den vorderen Sockel um, da ich noch eine kleine TK einsetzen möchte und sich hier sonst kleine Platzprobleme einstellen würden. Ergänzend zum beschriebenen Umbau muss der W5 auf die mittlere Position (Brücke von W4) umgesteckt werden.

Erste Inbetriebnahme, et fungschioniert!

Img_0010.jpg
Img_0011.jpg



Andere Umschaltplatine, Kick 1.3 und 2.04Die Jumper
Img_0016.jpg
Img_0017.jpg

Alle Wx mit Stifte versehen, so kann jederzeit umkonfiguriert und angepasst werden.

Eigentlich hätte die Kiste schon den Festplattenkontroller an Bord, aber der hat sich nach dem Umbau Stück für Stück verabschiedet. :(

Video Adapter:
Auch dies war ein alter Gedanke, zuletzt für meine A1200CD bei der CC06 geäußert, eine normale FF/SD Karte zu adaptieren. Dank dem A1k Mitglied Ratte' ausführlicher Beschreibung, bekam ich nun auch mal mein Gesäß hoch und habe es für meine Piggi nachgebaut.
Etwas abgewandelt und den TICK anders generiert.

Ausgangsmaterial: Ein MV2k Klon:
Img_0036.jpg
Img_0037.jpg


geringfügig modifiziert - den Audio-Teil braucht eh kein Mensch!

Zuerst wollte ich eine zweite Adapterplatine machen, habe dann aber doch die 4 Signale am RGB Port abgegriffen; bzw. mir die Signale an den naheliegenden VIAs geholt:
Img_0027.jpg


Die Adapterplatine:
Img_0031.jpg
Img_0030.jpg

Img_0032.jpg
Img_0042.jpg

Img_0038.jpg



So soll die Karte mal positioniert sein:
Img_0041.jpg
Img_0039.jpg

Die endgültige Position ergibt sich beim Gehäuse-ein-um-ausbau.

Natürlich stand ich dann vor dem gleichen Problem wie schon Ratte: Das geDoubte Bild pulsierte...
Lange überlegt, was hatte er da genau; und heute Morgen um 5 Uhr erst die "falsche Brille auf";
aber dann fiel es mir doch wieder ein. TICK ist fehlerhaft. Buah! Was tun ...
Idee: Ich sehe das C64 Board im Eck liegen und da machte es bei mir "tick"!
C64 Umbau auf Batterie bzw nur DC Versorgung, braucht auch ein Signal.
Meine Sammlung von Unterlagen durchforstet, und da war es...
Und es funktioniert tatsächlich :D

Man nehme einen NE555 / LM555 einen Kondensator, einen Widerstand und ab damit in die Röhre.

Hier die TICK-Schematic: . . . . . . . Das Ergebnis:
NE555.png
Img_0050.jpg
Img_0051.jpg


Ich habe es auf eine kleine Platine gezaubert, die ich dann neben dem Netzteilstecker auf die Stiftleiste der Floppy-Stromversorgung steckte, von dort aus auf den Tick-Eingang am Netzteil-Stecker aufm Board:


Gut plaziert, fällt nicht auf, die Floppy wird später eh direkt vom NT versorgt.


Davor:
Danach:
Img_0052.jpg
Img_0053.jpg



CPU Karte mit "HiJacker":
Nun kommt die CPU Karte dran. Da das PiggiBack etwas im Weg ist, und ich eine Sockelverschiebung nicht möchte, also über den ganzen Salat "höher gelegt"
Der erste Adapter ist noch etwas hoch :P Aber mal schauen was noch kommt.

Img_0116.jpg
Img_0109.jpg

Img_0107.jpg
Img_0108.jpg


und geniale 4MB Fast-RAM:
Img_0118.jpg



Das Projekt wurde dann aber aus Gründen des "tieferen Sinnes" eingestellt... :rip:



.

  
 
 
 [ 1 Beitrag ] 



cron