Willkommen in der a68k-Galerie!





 [ 1 Beitrag ] 
 Thema: Amiga 1200 CD
 Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2000, 01:00 
Ursprungsthread im A1k.org erstellt: 30.07.2006 20:57


Das Projekt ist schon einige Zeit her... irgendwo gegen Ende der 90er ...
Ich wollte etwas eigenes, individuelles haben. Es sollte sich im Wohnzimmer zu den anderen Gerätschaften integrieren, ohne aufzufallen und erst bei Inbetriebnahme den Wolf im Schafspelz zeigen.

Meine erste "Version" landete in einem ausgedienten VCR. Was mir aber, ausser dem wahnsinns Platzangebot, nicht wirklich gefallen hat. Sehen und haken wir es als Prototype der Idee ab.
Das Diskettenlaufwerk (es sollten 2 werden) sollte(n) schön hinter der Klappe verschwinden und die Tasten zur Bedienung des A1200 umfunktioniert werden.
55817682006.jpg

War nicht ganz sooo prickeln.




So packte mich einige Zeit später dann der Eifer und ich suchte mir ein neues Zuhause für meinen Spiele-1200.
War mir die CDTV eine der "Vorlagen" dazu? :nixwissen:

Es ist also verbaut:
- A 1200 Board, Kick 3.1
- IDE-Fix Express
- Festplatte IBM 4GB 2,5"
- CD-Rom 24x Laufwerk für Laptop mit Adapter auf 2. IDE
- Slimline-Diskettenlaufwerk, extern, für "intern" umgebaut.
- Tastaturadapter rein, und PS/2 Buchse anstelle der Kopfhörerbuchse.
- Joystick-Buchsen aus gestorbenem C64 in die Front.
- Turbokarte 1230/40/ 2x64MB
- MAS MP3-Player
- Netzteil: A1200 "Escom"
Upgrated:
- PCMCIA Slot ausgearbeitet (wird noch weiter modifiziert)
- LCD (dazu weiter unten mehr)
- CF-Led
- SUBWAY USB Karte
- KickUM (Kick 3.1 / 1.3)

411717682006.jpg
181917682006.jpg


22017682006.jpg
322117682006.jpg


352017682006.jpg
42217682006.jpg





Aufgrund gelegentliche Störungen in Bild und Ton, die Scart-Buchse wieder entfernt und den 23pol. Video-Slot herausgeführt:

32717682006.jpg
02517682006.jpg





Ausschnitt für den PCMCIA, für meine CF-Karte, eingearbeitet:

562817682006.jpg
82917682006.jpg


... übrigens, das Gehäuse war ein SONY CDP-XE200!

Da das SlimLine Drive einen sonderbaren Anschluss hat, habe ich hier das "Originalkabel" mit kurzem Flachband nachgebaut, und den DF-Select vom internen Anschluss geholt.
Die MAS ist über einen selbstgebauten Winkeladapter am PAR, die Audiomischung von Amiga, CD, MAS über 10kOhm Widerstände.
Das Netzteil von einem ESCOM A1200, ist ja schmäler, upsidedown mit dem Kühlblech am Gehäuse, und hinten einen kleinen Winkel an die Rückwand. Abgeschirmtes Kabel rüber zum Stromanschluss des Board. Dort sitzt ein Adapter von einem Infinitiv-Tower, da ich den Strom-Stecker nicht zerschneiden wollte.
Der ursprüngliche Schalter des CD-Players hat sich nach kurzer Zeit verabraucht, somit musste ich einen weniger optisch passenden Schalter einsetzen. Auch hier habe ich eine abgeschirmte Leitung verwendet (beidpolig geschaltet) Mittlerweile durch einen richtigen Schalter und der originalen Kappe ersetzt.


Was gibt es noch zu sagen - schreiben - ist meine Zock-kiste am TV :vader:




Mit dem LCD gekämpft. Endlich läuft es, wenn die Software ("LCDaemon") auch mal wieder eines der nützlichen Prgs ist, die keine GUI mit sich bringen und man das Ganze erst mal studieren muss. Läuft noch nicht, nur das DemoPrg hab ich mal zum Knipsen angeworfen:

331542192006.jpg


Kommt doch echt scharf oder? ;)

11642192006.jpg


Die Frontblende:
links habe ich nun die vorher hinter dem Glas eingebauten A1200 LEDs nun etwas "modifizert".
Ich hatte noch ein paar der guten Uralt-LEDs also echt oldschool genug dafür. Auf eine kleine Platine, die 3 Knöpfe (die mal für den Hardware-Reset sein sollten) rausgeschmissen, und von rechts nach links die LEDs Power/DF0/HDD eingebaut.
Das LCD wird gehalten von ... im Ernst! ... den Griffen von Einwegrasierern. Passen perfekt, durch die leichte Krümmung im Griff hat es genug Stabi. Mit Heißkleber auf das LCD beim Zusammenbau geklebt. So kann ich auch mal das LCD ausbauen und ohne große Justage wieder einsetzen. Das LCD passt genau in die Fenster-Aussparung der originalen Anzeige.




Das Diskdrive in Action:
572442192006.jpg



Und wo ich schon mal dabei war, auch endlich den EJECT Knopf aufs CD-Rom geklemmt:
472142192006.jpg


Kein Leichtes gewesen, denn im CD-Rom ist null Platz für etwas, das nicht dahin gehört. Aber es geht bedingt und funktioniert nun einwandfrei. In das Loch, das ich zum Öffnen mit einem Stift auf den CD-Rom Knopf zum Ejecten nutzte, hab ich eine LED vom CD-Rom eingebaut.




Ohne Landkarte:
162642192006.jpg


... und noch ein bischen was an Beschriftung basteln, SONY ist da ja nun doch fehl am Platz!




Fett, fetter, invertiertes LCD:

481822392006.jpg


Für den LCD MOD benötigt wird:
* AMIGALOAD 2.0a
* LCDaemon (aktuellste Version!)
* LCD mit HD44780 Kontroller oder kompatibel




Verstärkung:
1024142392006.jpg

für den Deckel (längst überfällig gewesen)
Warum schräg? - habe nur diese 2 Punkte, wo ich bis zum Bodenblech durchkomme und was frei liegt... Aber das reicht vollkommen, habe eben den 1084 drauf gestellt und es verbiegt sich nichts!

Damit hat es sich vorerst mit der Hardwarebastellage an der "CD1200".

Noch ein bißchen an der Soft kitzeln, TOOLTYPE Erkennungen (jemand Idee?) und ein paar andere Kleinigkeiten muss ich dem OS3.5 noch einprägen.
OS3.9 will komischerweise da drauf irgendwie nicht so ganz, was solls ist ja auch nur die Zock-Station :rolleyes:



EDIT: Seit der CC2006 nun auch mit 3.9 !!!

Vielleicht noch eine CDTV-Fernbedienung als Gamepad? :eek: :D





Luftquirrl eingepflanzt, und das Blech am AmigaRGB angepasst:

5247142492006.jpg
448142492006.jpg


Der Lufti ist selbst regelnd, was für nicht all zu laute Lüftergeräusche sorgen sollte.

+ Beschriftung der Cinch-Buchsen.




So sieht der CD-Player übrigens original aus:

56541315112006.jpg






Nach dem die Kiste aks ZICKE mir den letzten Nerv raubte:
RE-ASSEMBLING ___ November 2007

J4360003.jpg
J4360004.jpg
J4360005.jpg
J4360006.jpg
J4360007.jpg
J4360008.jpg
J4360009.jpg
J4360010.jpg
J4360011.jpg
J4360012.jpg
J4360013.jpg
J4360020.jpg
J4360021.jpg
J4360022.jpg
J4360023.jpg
J4360024.jpg







12. November 2008:

Habe mich nun endlich dazu durchgerungen, die Maschine noch mal zu zerlegen um den Kickstart-Adaper (Kick 3.1 und 1.3, musste ich komplett "restaurieren") von Micronik, wie auch die vor Kurzem erworbene SUBAY einzubauen.

Ansicht von oben:
Gmg_0002.jpg


Die SUBWAY auf den Tastaturadapter geschnallt (gibts mal einen für Amiga Tastaturen???) und die KickUM mit 2 IC Sockels höher gelegt, da der IDEFix-Express-Adapter leider im Weg ist.

Gmg_0007.jpg
Gmg_0008.jpg


Jetzt nicht auf Bild zu sehen:
Die Festplatte ist unten weg und liegt nun auf dem CD-Rom Laufwerk. Die Platte werde ich in absehbarer Zeit gegen eine 4GB UltraII SanDisk austauschen.









22. November 2008:

So nachdem ich meinen A600, A1200T und die A1200CD mit neuen Kondensatoren versorgt habe, und die 4GB CF-Karten eingetroffen sind, neue Überarbeitung ... Das Ziel ist der Weg ... :confused: oder wars umgekehrt? :D

Img_0002.jpg

Da der CF Adapter nicht senkrecht in der Höhe reinpasste, für die CF-IDE eine kurze Verlängerung gebastelt und für den Adapter auf die Floppy geklebt.

Img_0007.jpg

So schauts aus :rolleyes:

Dank an spock-79, G60Master und psycreator[mds] , läuft die CF nun auch mit dem IDEfix!

Img_0009.jpg

Auch die Kabelage ein bisschen aufgeräumt.

Img_0020.jpg

Wörgbänsch üfm Delewision
PAL HiRes/int. mit maximaler Nutzung der darstellbaren Fläche, auf "Breitbild" zusammengepresst.

Img_0023.jpg

DARAN muss noch gearbeitet werden!!!
aber schneller wie die bisherigen CF Karten ists schon mal :)
(jajaja FFS ... ich mags und Ende der Diskussion :topmodel: )

Img_0025.jpg

Tja ... nix besonderes dran ... abba läuft und läuft und läuft und ....

.. stay tunded ...

373142192006.gif

.


  
 
 
 [ 1 Beitrag ] 



cron