Nachfolgend die Anlage in Bildern.
Hier der Umbau #1.
Das hässliche Entlein wird zum schönen Schwan.


Symbolisch dargestellt die zukünftige Funktionsweise der Anlage:

Anklicken für größere Ansicht!


Umbau der Anlage ... 22.05.2015
Nun wird die Anlage endlich umgebaut
und verlässt diesen 'wunderschönen'
schwarzen Kasten und zieht in das
neue Zuhause, einem Schwerlastregal
aus dem Baumarkt um, welches ich
leicht modifiziert für den Zweck
verwenden werde.

Auf die Höhe von 80cm gekürzt passt
es auch unter den Zählerschrank.
3 Ebenen, oberste Ebene mit Deckel.
Auch sollen hier neue Batterien ihren
Dienst tun, da ja zwei der vier Batterien
defekt sind (Sulfatierung aufgrund der
Spielzeugladeregler) Wie schon zuvor
zu lesen war, kümmert es die
installierende Firma PV-Vertrieb (und
mutmaßlichen Rechtsnachfolger
PV-Vertrieb und Montage GmbH) nicht,
geschweige der Hersteller der Batterien
(Battery Supplies) also alle wärmstens
zu empfehlen.

1085 Euro später war der Kofferraum'
meiner Alltagskutsche beladen.


<----------- Das muss --> da rein! ---------------->
   

Vorerst fertig.
Soweit die alten Komponenten und Leitungen verwendet,
um die Anlage schnell wieder in Betriebnehmen zu können.
Als nächstes werden noch die Leitungen und Sicherungen
getauscht/ergänzt.

Der Shunt wurde nun in die Batterieleitung gesetzt,
um die Anzeige der Lade-/Entladeströme zu erhalten.

Auch die Anzeige für abgehende Leistung (Watt) wurde
vorerst übernommen.  Die elektrische Verbindung zum
Haus übernimmt nun eine 5x4qmm Leitung.  Weg mit
dem Flexibel-Starrdraht Mischmasch!

      


ca. 11.06.2015  Baufortschritt.

Die Volt/Ampere Kombi-Instrumente sind gekommen, habe aber erst zu spät festgestellt, daß die in die Minus-Leitung müssen, wie auch der nun bestellte WhizbangJR
für den Midnite Classic Lite, dann Halterung mit Hutschiene für das Neozed-Element (irgendwann später kommt hier vlt. ein kleiner NH rein) Brücken und Verkabelung ... 
Und das ganze alte China-Böllerwerk endlich raus, und wieder ruhiger schlafen!
Holz ... Da kommen noch Perdinax-Platten dazwischen.
      
      
      
    
  

Hier Links im Bild auch noch die alten Instrumente.

Das Watt-Meter (rechts im Bild) werde ich übernehmen.

Als Nächstes fertige ich die Lochblech-Verblendungen an,
dann werden dort die Instrumente eingebaut ...

    
Ich hatte nun die alten Batterien parallel in die Anlage geschaltet. Leider versagten auch hier wieder die
zwei schwachen Batterien. Es ist also sinnlos, hier noch mehr Zeit damit zu vergeuden. Ich werde die
zwei guten Batterien an meine APC1400XL klemmen und dies als Backup-Lösung verwenden.
   

28.06.2015  - Wir nähern uns dem Abschluss.

Nachdem nun der Whizbang Jr. endlich eingetrudelt war, konnte die Anlage einen ihrer letzten Schliffe verabreicht bekommen.
      
Passt schon perfekt!
Der Wechselrichter muss zur
Entkopplung noch unterlegt
werden, damit schließt er dann
auch bündig mit dem 'Deckel' ab.

28.07.2015  -  Endspurt !

Lochbleche geformt zurück bekommen, eingebaut und einen großen Schritt weiter.
      
      
      
      
Ausschnitt für das Neozed-Element, die alten Instrumente in ein invert eingebautes
Lochblech eingelassen und stehen somit nicht über. Wir nähern uns der Vollendung.
  

09.10.2015  -  ERWEITERUNG  -  4 weitere Module

Heute die Anlage um weitere 4 Module erweitert.
12 x 240Wp + 4 x 255Wp ...  >>>  2880 + 1020 = 3900 Wp
      
      

Frühjahr 2016  -  Ziel in Sicht!

Die Anlage ist nun fast so, wie ich es mir seit Beginn des Umbaus vorstellte.

Für meine aktive Mithilfe in der Community und dem Hersteller des Ladereglers erhielt ich nun noch einen Midnite- Classic 200 mit
WB Jr.-  Dieser wurde anstelle meines bisherigen Ladereglers eingebaut und der "alte" versorgt jetzt, aus dem 4. String gespeist,
zwei 200Ah Batterien, welche mit der APC 1400 RM XL USV verbunden sind. 

                                                                                      Aufbau der Anlage mit Beschreibung der Komponenten rechts im Bild.

Sind die 48V Batterien leer, schaltete die Anlage bisher auf Netzversorgung zurück. Nachdem ich nun 12 Volt-Schütze gefunden
habe, konnte ich die Provisorien mit Bauchweh-Character nun über Bord werfen und die sekundäre Verdrahtung auch endlich
vernünftig machen, nebst ganz offiziellen PE Klemmstein, Klemmsteinen für alle zu- und ab-gehenden Leitungen. (die Automaten-
schienen-Steckdose im Bild kommt noch in die Front) Somit wird nun erst auf die USV zurück geschaltet, und erst wenn hier die
200Ah Batterien am Ende sind, wird auf Netzstrom umgeschaltet. Dabei werden die 200Ah gezwungenermaßen geladen - jedoch,
wie die Verluste durch den Westech, ein im Verhältnis der gesamten Einsparung trivialer Energieaufwand.

  

FritzBox 7270 als WLAN-
 Brücke zum Haupt-Router

Midnite Classic 200
für das 48V System
und
der Classic lite 200
für das 24V System.
für die 4 östlicher
ausgerichteten Panels
für das 48V System.

      
      

Mittlerweile musste auch die Batterie #4 zum zweiten Mal getauscht werden, eine echte Qualität...
Wir erinnern uns ...
- Anschaffung 20.05.2015
- August musste #2 getauscht werden.
- November zeigte die #4 Schwächen, hierbei wurden Batterie #1 und #3 mit getestet, für ok befunden und #4 getauscht.
- Dank Garantiebegrenzung von 1/2 Jahr, war die neue Batterie nur gegen Bargeld zu bekommen.
  Batterie #1 läuft nun auch langsam aus dem Ruder. Die einzige Batterie, die stabil ihren Dienst verrichtet, scheint #3 u sein ...
  Große Fertigungsdifferenzen oder was? Die nächsten Batterien sind dann konsequent von einem anderen Hersteller und Type und anderen Händler!

        

Frühjahr 2017  -  Bald neue Batterien?

Nachdem diese überqualitativierten BSA 230 Ah Batterien nun ihre letzten Atemzüge machen und der Händler nicht seinen gesetzlichen Pflichten nachkommt,
aus meiner Sicht pokert man auf die Weise, ich zwar über den Rechtsweg sehr gute Aussicht auf Erfolg hätte, aber wegen einer dummen Batterie, wobei die
nächsten zwei quasi auch schon tot sind, und mir das dann auch nichts einbrächte, werden nun "Staplerbatterien" besorgt und dann ist hoffentlich endlich Ruhe!
Weiter unter "Der hoffentlich finale Umbau"